Erwerbsunfähigkeitsversicherung ohne Gesundheitsfragen

Eine Variante zur Absicherung der Arbeitskraft ist die Erwerbsunfähigkeitsversicherung. Die Erwerbsunfähigkeitsversicherung stellt eine günstigere Alternative zur Berufsunfähigkeitsversicherung dar.

Besonderheit dieses Angebotes:
Häufig kann eine Berufsunfähigkeitsversicherung auf Grund von Vorerkrankungen oder auf Grund eines risikoreichen Berufes nicht abgeschlossen werden. Die Erwerbsunfähigkeitsversicherung ohne Gesundheitsprüfung stellt für diese Fälle eine echte Alternative dar.

Die Voraussetzungen zum Abschluss der Erwerbsunfähigkeitsversicherung ohne Gesundheitsfragen:
1) Sofern bereits eine Erwerbsunfähigkeit bzw. Pflegebedürftigkeit besteht oder beantragt wurde, kann der Vertrag nicht mehr abgeschlossen werden.

2) Wenn bereits ein Antrag auf Versicherungsschutz gegen Erwerbsminderung/-unfähigkeit, Berufsunfähigkeit oder Pflegebedürftigkeit von einer anderen Versicherungsgesellschaft abgelehnt wurde, dann findet eine Einzelfallprüfung statt. Wichtig ist daher, dass Sie noch keine Ablehnung eines anderen Versicherers erhalten haben.

Die Erwerbsunfähigkeitsversicherung ohne Gesundheitsfragen ist nur noch bis zum 19.03.2016 erhältlich!

Inhalt:

  1. Wann wird die Erwerbsunfähigkeitsrente gezahlt?
  2. Welche monatliche Rente kann versichert werden?
  3. Bis zu welchem Endalter kann man sich versichern?
  4. Gibt es Wartezeiten?
  5. Sollte man nicht lieber eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen?
1. Wann wird die Erwerbsunfähigkeitsrente gezahlt?

Die Erwerbsunfähigkeitsrente wird geleistet bei Eintritt von vollständiger Erwerbsunfähigkeit oder einer Erwerbsunfähigkeit aufgrund von Pflegebedürftigkeit (ab 3 Punkten). Der Versicherer leistet ebenfalls, wenn Demenz seit 12 Monaten vorliegt.

2. Welche monatliche Rente kann versichert werden?

Die maximale zu Beginn versicherbare Erwerbsunfähigkeitsrente beträgt 1.000,- Euro monatlich. Es kann auch eine niedrigere Rente (mindestens 100,- Euro monatlich) versichert werden.

3. Bis zu welchem Endalter kann man sich versichern?

Eine Absicherung ist bis zum 67. Lebensjahr möglich - auch bei risikoreichen Berufen. Nahezu alle Berufe sind versicherbar. Ein Vertragsabschluss ist bis zum 57. Lebensjahr möglich, sofern der Vertrag mindestens zehn Jahre noch laufen kann.

4. Gibt es Wartezeiten?

Ja: Da man diesen Tarif auch mit schweren Vorerkrankungen abschließen kann, besteht ab Vertragsbeginn eine fünfjährige Wartezeit. Sollte eine Erwerbsunfähigkeit in dieser Zeit eintreten, werden die bis dahin eingezahlten Beiträge plus ggf. angefallene Überschüsse ausgezahlt und der Vertrag erlischt. Ansonsten besteht nach Ablauf der Wartezeit voller Versicherungsschutz. Bei Unfällen entfällt die Wartezeit allerdings: Das bedeutet, wenn man nach Vertragsabschluss auf Grund eines Unfalls erwerbsunfähig oder pflegebedürftig wird, muss der Versicherer die vereinbarte Rente bezahlen.

5. Sollte man nicht lieber eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen?

Die Berufsunfähigkeitsversicherung stellt in der Tat eine weitreichendere Absicherung dar. Allerdings ist der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung bei Vorerkrankungen häufig nicht möglich (z.B. wenn man eine Berufsunfähigkeitsversicherung bei laufenden psychologischen Behandlungen abschließen möchte). Für risikoreiche Berufsgruppen ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung auch häufig einfach zu teuer: in diesen Fällen ist die Absicherung über eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung ohne Gesundheitsangaben zu empfehlen.

Young-Insurance.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen