Bundesverwaltungsgerichts stärkt Wechselrecht von Privatversicherten

Die Allianz Krankenversicherung hatte bislang von ihren älteren Versicherten einen pauschalen Zuschlag von rund 20% verlangt, wenn diese in die günstigere und relativ neue Tarifreihe AktiMed wechseln wollten. Damit hatte die Allianz bislang den Neukunden einen besonders günstigen Grundbeitrag für die Krankenversicherung angeboten. Langjährige Kunden konnten in die günstigeren Tarife nur durch Zahlung des pauschalen Zuschlages wechseln.

Weiterlesen ...

Wachsende Bedeutung für die Absicherung der Arbeitskraft

Berufsunfähigkeitsversicherung Die Deutschen sind in vielen Bereichen sehr umfassend und (häufig auch zu) teuer versichert. Die Absicherung der eigenen Arbeitskraft hingegen ist aber immer noch nicht weit verbreitet, obwohl die persönliche Arbeitskraft für die meisten Menschen die wichtigste Einkommensquelle darstellt. Wer aus gesundheitlichen Gründen seinen Beruf nicht mehr ausüben kann, dem droht ein sozialer Abstieg. Die staatlichen Leistungen wurden stark eingeschränkt und reichen oft sogar unter das Hartz-IV-Niveau. Schutz bietet der frühzeitige Abschluss einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung, welche eine vereinbarte monatliche Rente als Ersatz zahlt, wenn man aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr in der Lage ist, seinen bisherigen Beruf auszuüben.

Viele Menschen unterschätzen allerdings das gesundheitliche Risiko, vorzeitig ihren Beruf aufgeben zu müssen. Dabei sagen die Statistiken der Deutschen Rentenversicherung Bund, dass inzwischen jeder vierte Arbeiter und jeder fünfte Angestellte vorzeitig auf Grund von gesundheitlichen Beschwerden seinen Beruf aufgeben muss.

Weiterlesen ...

Reiner Preisvergleich der Berufsunfähigkeitsversicherung birgt Gefahren

BerufsunfähigkeitsversicherungEine private Berufsunfähigkeitsversicherung stellt die wichtigste Absicherung dar, wenn man aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig seinen Beruf aufgeben muss und kein Einkommen mehr aus einer Erwerbstätigkeit erhält. Schutz bietet eine gute Berufsunfähigkeitsversicherung, die in diesen Fällen eine vorab vereinbarte Rentenzahlung leistet. Die Kriterien, wann ein Versicherer im Ernstfall zahlt und wann die Versicherungsgesellschaft eine Zahlung verweigern kann, sind allerdings sehr unterschiedlich geregelt.

Weiterlesen ...

Ursachen für eine Berufsunfähigkeit

Berufsunfähigkeitsversicherung Das Berufsunfähigkeitsrisiko betrifft alle Berufstätigen. Zwar gelten körperlich stark belastende Berufe wie etwa als Bauarbeiter, Krankenschwester oder Feuerwehrmann prinzipiell als stärker von einer Berufsunfähigkeit betroffen als kaufmännische oder verwaltende Berufe. Die Hauptursache für eine gesundheitliches Ausscheiden aus dem Berufsleben liegt allerdings in psychischen Beschwerden. Mehr als 30% aller Fälle von Berufs- oder Erwerbsunfähigkeit sind inzwischen durch solche Ursachen begründet.

Psychische Erkrankungen sind überwiegend unabhängig vom ausgeübten Beruf, sind also insbesondere bei kaufmännischen Berufen, bei Ärzten oder Verwaltungsbeamten die Hauptursache von einer Berufsunfähigkeit.

Weiterlesen ...

Reiner Preisvergleich der Berufsunfähigkeitsversicherung birgt Gefahren

BerufsunfähigkeitsversicherungEine private Berufsunfähigkeitsversicherung stellt die wichtigste Absicherung dar, wenn man aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig seinen Beruf aufgeben muss und kein Einkommen mehr aus einer Erwerbstätigkeit erhält. Schutz bietet eine gute Berufsunfähigkeitsversicherung, die in diesen Fällen eine vorab vereinbarte Rentenzahlung leistet. Die Kriterien, wann ein Versicherer im Ernstfall zahlt und wann die Versicherungsgesellschaft eine Zahlung verweigern kann, sind allerdings sehr unterschiedlich geregelt.

Ein Preisvergleich verschiedener Anbieter ist sicherlich empfehlenswert, allerdings nicht ausreichend. Entscheidender bei der Auswahl des passenden Tarifes sind u.a. Bedingungskriterien, individuelle Vertragsklauseln oder die Zuverlässigkeit des Anbieters in Hinblick auf Prozessquoten und die Finanzstärke des Versicherers.

Weiterlesen ...

Erwerbsunfähigkeitsversicherung ohne Gesundheitsfragen

Berufsunfähigkeitsversicherung Der Absicherungsbedarf nach privaten Berufsunfähigkeits- oder Erwerbsunfähigkeitsversicherungen hat sich in den letzten Jahren deutlich erhöht, da die staatlichen Zahlungen für den Fall einer gesundheitsbedingten Berufsaufgabe bei weitem nicht ausreichen. Problematisch war die Absicherung allerdings für Personen in besonders gefährdeten Berufen oder etwa wenn bereits Vorerkrankungen bestanden haben: In diesen Fällen war der private Berufsunfähigkeitsschutz oftmals entweder zu teuer oder sogar gar nicht abschließbar. Ein deutscher Versicherer hat Anfang des Jahres eine neue Erwerbsunfähigkeitsversicherung eingeführt, die ohne Gesundheitsfragen abschließbar ist.

Weiterlesen ...

Dienstunfähigkeitsabsicherung von Beamten

Berufsunfähigkeitsversicherung Während Angestellte und Selbständige eine private Berufsunfähigkeitsversicherung benötigen, um bei einem gesundheitsbedingten Verlust der Arbeitskraft finanziell abgesichert zu sein, benötigen Beamte eine Dienstunfähigkeitsversicherung für eine ausreichende Absicherung. Die Versorgung über den Dienstherrn ist zwar besser als bei anderen Berufsgruppen, dennoch haben Beamte ohne Zusatzversicherung im Ernstfall eine spürbare Versorgungslücke.

Weiterlesen ...

Was muss eine moderne Pflegezusatzversicherung leisten?

Berufsunfähigkeitsversicherung Nicht nur der Anteil an älteren Personen wird in den nächsten Jahren und Jahrzehnten kontinuierlich ansteigen. Auch der Anteil an pflegebedürftigen Personen. Umso wichtiger wird hier die persönliche Absicherung über eine private Pflegezusatzversicherung. Während die Medien das Thema Pflegerisiko immer häufiger thematisieren, hält sich die Konsequenz der Bürger hierzu aber noch in Grenzen. Weniger als zehn Prozent der Bundesbürger haben bereits eine Pflegezusatzversicherung abgeschlossen.

Die Ursachen für die geringe Absicherungsquote sind vielschichtig. Zum einen sind viele Pflegezusatzversicherungen von der Produktgestaltung nicht auf Anhieb zu verstehen. Vielen jüngeren Personen ist das Pflegerisiko zu weit entfernt, obwohl gerade für Personen zwischen zwanzig und vierzig Jahren eine gute Absicherung bereits preisgünstig zu haben wäre. Einigen älteren Personen wird die Absicherung zu teuer oder ist wegen bestehenden Vorerkrankungen nicht mehr abschließbar. Dazu sind häufig die hohe Versorgungslücke und die finanziellen Folgen nicht bekannt.

Weiterlesen ...

Notwendigkeit der privaten Pflegeabsicherung erkannt

Pflegezusatzversicherung Ob durch einen Unfall, Krankheiten oder altersbedingt - das Risiko pflegebedürftig zu werden, betrifft jeden Menschen.
Die Informationsvielfalt zu dieser Thematik durch Medien und Verbraucherverbände hat in den letzten Jahren stetig zugenommen. Die Mehrheit der Bevölkerung hat inzwischen erkannt, dass die gesetzliche Absicherung bei Pflegebedürftigkeit eher einen Teilkasko-Charakter hat. Im Ernstfall sind hohe finanzielle Zuzahlungen notwendig, wenn keine private Vorsorge über eine Pflegezusatzversicherung getroffen wurde.

Eine Studie des Statistischen Bundesamtes hat prognostiziert, dass es in zehn Jahren rund 2,9 Millionen Pflegebedürftige geben soll. Diese Zahl wird sich anschließend noch deutlich weiter erhöhen - auch auf Grund der immer älter werdenden Bevölkerung.

Die Zuzahlungen bei Pflegebedürftigkeit liegen schnell bei mehreren Hundert Euro im Monat. Bei Pflegestufe II und III oder bei einer Unterbringung in einem Pflegeheim beträgt die Differenz zwischen den durchschnittlichen Kosten und den Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung in der Regel deutlich mehr als 1.000 Euro im Monat.

Weiterlesen ...

Young-Insurance.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen