Krankenzusatzversicherungen für Kinder

Das deutsche Gesundheitswesen mit seinen gesetzlichen und privaten Krankenversicherungen genießt international eine hohe Anerkennung. Die überwiegende Mehrheit der in Deutschland lebenden Kinder sind über ihre Eltern in einer gesetzlichen Krankenkasse versichert. Um den Kindern im Krankheitsfall eine bestmögliche ärztliche Versorgung zu bieten, schließen viele Eltern für den Nachwuchs eine Kinderkrankenzusatzversicherung bei einem privaten Krankenversicherer ab.

Weiterlesen ...

Berufsunfähigkeitsversicherung für Akademiker

Berufsunfähigkeitsversicherung Nicht nur Personen in körperlichen Berufen sind auf Grund von gesundheitlichen Beschwerden gefährdet, ihren Beruf aufgeben zu müssen. Immer häufiger führt der psychische Druck auch bei Akademikern, leitenden Angestellten oder etwa Geschäftsführern zur Berufsunfähigkeit. Einige Berufsunfähigkeitsversicherer haben sich inzwischen auf die Personengruppe der Akademiker spezialisiert und bieten besondere Konzepte oder Preisnachlässe an.

Das Risiko aus gesundheitlichen Gründen den Beruf aufgeben zu müssen, besteht in jeder Branche. Psychische Erkrankungen sind inzwischen zu mehr als 30 Prozent die Hauptursache für eine Berufs- oder Erwerbsunfähigkeit geworden. Für alle Personen, die nach dem 01.01.1961 geboren sind, wurde der gesetzliche Berufsunfähigkeitsschutz abgeschafft. Wer seinen Job aufgeben muss, wird in der Regel seinen Einkommensausfall nur schwer kompensieren können. Demzufolge ist ein Verlust an Lebensqualität zu befürchten, geknüpft an einen finanziellen Abstieg - sofern kein entsprechender Berufsunfähigkeitsschutz vorhanden ist.

Weiterlesen ...

Berufsunfähigkeit: Jeder Vierte betroffen

Berufsunfähigkeitsversicherung Das Risiko, aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig seinen Beruf aufgeben zu müssen, wird in der Bevölkerung immer noch stark unterschätzt. Inzwischen muss statistisch betrachtet etwa jeder Vierte vorzeitig wegen Berufs- oder Erwerbsunfähigkeit seinen Beruf aufgeben. Ebenfalls unterschätzt werden die finanziellen Probleme einer Berufsunfähigkeit: Häufig folgt dem gesundheitlichen und beruflichen Schicksalsschlag der finanzielle Ruin.

Der staatliche Versicherungsschutz bei Berufsunfähigkeit wurde für Personen ab Jahrgang 1961 vor einigen Jahren von der Bundesregierung abgeschafft. Für jüngere Menschen besteht bei krankheitsbedingter dauernder Arbeitsunfähigkeit nur noch eine staatliche Absicherung über eine Erwerbsminderungsrente. Die Anforderungen für die Zahlungen einer Erwerbsminderungsrente sind deutlich strenger als bei einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung.

Weiterlesen ...

Verbesserungen der Riester-Rente durch EU-Rechtssprechung

Riester Rente nachgebessertWas lange Zeit eigentlich schon klar sein sollte, wurde Anfang September vom Europäischen Gerichtshof bestätigt: Einige Regelungen der staatlich geförderten Riester-Rente verstoßen gegen geltendes EU-Recht und müssen von der Bundesregierung zum Vorteil der Verbraucher geändert werden. Fraglich nur, warum die deutsche Politik zu diesen Schritten erst gezwungen werden musste, da der Verstoß gegen die europäischen Regelungen auf der Hand lag.

Weiterlesen ...

Privater Unfallschutz besonders wichtig im Winter

Unfallversicherung onlineDie Gefahr eines Unfalls ist in den Wintermonaten besonders hoch. Auf glatten Wegen oder auch beim Skifahren im Urlaub bestehen tendenziell höhere Risiken als in den Sommermonaten. Eine ausreichende Absicherung bietet eine private Unfallversicherung allerdings nur, wenn die Versicherungssummen ausreichend gewählt wurden und die Versicherungsbedingungen fair gestaltet sind.

Weiterlesen ...

Stichtag 30.11: KFZ-Beiträge online vergleichen und Geld sparen

Kfz-Versicherung online Wie in jedem Jahr beabsichtigen auch in den letzten Monaten 2009 Millionen deutscher Autofahrer einen Vergleich ihrer Kfz-Versicherungen. Die Sparpotenziale sind erfahrungsgemäß immer noch sehr hoch. Dabei liegen Direktversicherer und Sonderangebote der klassischen Versicherungsgesellschaften meist auf den vorderen Plätzen.

Weiterlesen ...

Beitragssteigerungen für Besserverdiener in der gesetzlichen Krankenkasse

GKV Während die meisten gesetzlichen Krankenkassen zum Jahresbeginn 2010 noch keinen Zusatzbeitrag verlangen, müssen viele Besserverdiener seit dem 01.01.2010 dennoch höhere Beiträge zahlen, wenn sie gesetzlich krankenversichert sind.

Weiterlesen ...

Dienstunfähigkeitsversicherung für Beamte

BerufsunfähigkeitsversicherungNach dem Bundesbeamtengesetz können Beamte in den Ruhestand versetzt werden, wenn sie wegen eines körperlichen Gebrechens oder mangelnder körperlicher bzw. geistiger Kräfte zur Erfüllung ihrer Dienstpflichten auf Dauer nicht mehr fähig sind. Die soziale Absicherung von Beamten ist zwar häufig besser als die Absicherung "normaler" Angestellter oder Selbständiger, dennoch ergeben sich finanzielle Einbußen, wenn der Beruf nicht mehr ausgeübt werden kann.

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung bietet für Beamte allerdings nur dann einen ausreichenden Versicherungsschutz, wenn eine Dienstunfähigkeitsklausel in den Versicherungsbedingungen enthalten ist. Diese wird allerdings nur von sehr wenigen Versicherungsgesellschaften angeboten, so dass viele Beamte mit einer normalen Berufsunfähigkeitsversicherung im Fall der Dienstunfähigkeit Probleme mit der Leistung des Versicherung bekommen können.

Weiterlesen ...

Berufsunfähigkeitsversicherung für Ärzte

Berufsunfähigkeitsversicherung Das Risiko, durch eine Krankheit oder einen Unfall seinen Beruf nicht mehr ausüben zu können, wird von der Mehrheit der Bundesbürger unterschätzt oder nicht optimal abgesichert. Bei einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung benötigen besondere Berufsgruppen spezielle Klauseln in den Vertragsbedingungen, um je nach Beruf bestmöglich geschützt zu sein. Mediziner sollten beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung beispielsweise darauf achten, dass der Vertrag eine erweiterte Infektionsklausel für Ärzte enthält.

Weiterlesen ...

Staatlicher Schutz bei Erwerbsunfähigkeit

BerufsunfähigkeitsversicherungDie Mehrheit der Bundesbürger schätzt die staatliche Absicherung bei Berufs- und Erwerbsunfähigkeit deutlich zu hoch ein. Der staatliche Versicherungsschutz bei gesundheitlich bedingter langfristiger Arbeitsunfähigkeit greift später als zumeist angenommen und bietet eine geringere finanzielle Sicherheit als die Mehrheit der Deutschen glaubt. Viele Selbständige, Freiberufler oder Berufsanfänger genießen häufig sogar gar keinen Schutz.

Doch wie sieht die staatliche Absicherung aus?
Der staatliche Versicherungsschutz bei Berufsunfähigkeit wurde für Personen ab Jahrgang 1961 abgeschafft. Für jüngere Menschen besteht bei krankheitsbedingter Arbeitsunfähigkeit nur noch eine staatliche Absicherung über eine Erwerbsminderungsrente. Die Anforderungen für die Zahlungen einer Erwerbsminderungsrente sind deutlich strenger als bei einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung.

Weiterlesen ...

Young-Insurance.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen